Tiefeneffekt -Tiefenfotografie richtig anwenden

Sicher ist es Ihnen auch schon öfter passiert, dass einige Ihrer Aufnahmen eine gewisse Unschärfe aufwiesen. In der Tiefenfotografie macht man sich diesen Aspekt zu eigen. Worauf Sie beim Fotografieren solcher Aufnahmen achten sollten, kommt in diesem Beitrag zur Sprache.

Funktionsweise der Tiefenfotografie

Vor allem in der Landschaftsfotografie lassen sich hervorragende Tiefeneffekte erzielen. Hier können beispielsweise Hintergründe verschwommen und im vorderen Bereich befindliche Gebäude, Gegenstände oder Lebewesen, besonders deutlich herausgearbeitet werden.


Foto Grundlagen: Landschaftsfotografie

Am besten lässt sich das Prinzip des Tiefeneffektes beim Fotografieren einer Straße beschreiben. Während unweit gelegene Bereiche relativ klar und kontrastreich erscheinen, werden weiter entfernte Gebäude immer kleiner. Auch der Straßenverlauf gestaltet sich zum Horizont hin immer kleiner und schmaler. Mit einer solchen Aufnahme wird ein realistisches Abbild der Gegebenheiten erstellt. Klare Linien dienen als sogenannte Fluchtlinien. Denken Sie sich während des Fotografierens einen Fluchtpunkt, an dem die Aufnahme ausgerichtet ist. Dies kann beispielsweise ein entfernt liegendes Fenster, ein Zaunelement oder vielleicht auch ein Obstbaum sein.

Verschiedene Möglichkeiten, Tiefen-Effekte zu erreichen

Sicher haben Sie auch schon verschiedenste Landschaftsaufnahmen betrachtet. Während beispielsweise eine Bergbaude und dort grasende Kühe deutlich und kontrastiert zu sehen sind, bilden die Berge den natürlichen Hintergrund. Bei solchen Aufnahmen kommt es meist zu einer sogenannten Verblauung. Das bedeutet, dass die Berglandschaft undeutlich respektive unscharf wirkt, dadurch zugleich aber den Tiefeneffekt verstärkt.

Tiefenwirkung
Beispiel: Tiefenwirkung - Effekt: Verblauung

Auch durch den Einsatz einer gezielten Schärfe kann ein optimaler Effekt erreicht werden. Positionieren Sie dabei den Sucher Ihrer Smartphonekamera so, dass er das gewünschte Motiv scharf stellt, der Rest dahinter allerdings undeutlich erscheint. Bei dieser Version hebt sich das scharfgestellte Motiv vom Hintergrund ab und sorgt so ebenfalls für einen Tiefeneffekt.

Aufnahmen mit Tiefeneffekt eignen sich wunderbar für die Reproduktion als Fotoposter. Allerdings sollten Sie bei Ihrer Auswahl dann auf eine hohe Bildauflösung achten. Der Effekt der Tiefe kann auch durch einen passenden Rahmen, beispielsweise aus Holz, verstärkt werden. Schwebt das Bild nahezu im Raum, sorgen Sie so ebenfalls für einen interessanten Blickpunkt.

Weitere Gestaltungsvorschläge

Auch bei Blumen- und Tieraufnahmen kann ein Tiefeneffekt erzielt werden. Hierbei spielt der richtige Lichteinfall eine große Rolle. Aber auch durch eine spätere Nachbearbeitung mit verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen Computer ist ein solcher Effekt durchaus möglich. Gerade bei der Herstellung hochwertiger Posterdrucke - sei es auf Leinwand oder Papier - sollten Sie auf einen versierten Foto-Onlineshop oder einen Fachbetrieb vor Ort zurückgreifen. Diese verfügen über das notwendige Know-how und lassen Ihre Bilder in den richtigen Farben erstrahlen. Ist die Fotografie Ihre Profession, so können Sie die Aufnahmen natürlich auch selbst entwickeln respektive ausdrucken, sollten sich dann allerdings für einen Drucker entscheiden, der Ihren Qualitätsmaßstäben standhält.