Comics - lustige Streifen mit langer Geschichte

Das Wort Comics stammt aus dem Englischen und war ursprünglich eine Abkürzung von "Comical Strips" (dt. etwa: lustige Streifen). Dies bezog sich auf das übliche Format in der Form eines Streifens, in dem die ersten derartigen Bildgeschichten in Tageszeitungen erschienen. Ihre heute immer noch parallel in den Zeitungen vertretenen Vorgänger waren die (meist politischen) Karikaturen, die allerdings im Unterschied zum Comic kein erzählerisches Medium sind.

Besonders charakteristisch sind für den Comic die zu einer Geschichte zusammengereihten bildhaften Szenen und die Sprech- und Denkblasen, mit deren Hilfe den an der Handlung teilnehmenden Figuren eine Stimme gegeben wird. Die ersten solcher Bildgeschichten traten dabei bereits vor dem Beginn des 20. Jahrhunderts auf. In den 1920er Jahren begann die Karriere von Walt Disney, der mit seinen Animationsfilmen im Laufe seines Lebens noch viele Menschen erfreuen sollte. Die dort auftretenden Figuren (etwa Donald Duck, Mickey Mouse, Pluto, Goofy, Onkel Dagobert, Kater Karlo) sollten später auch in einer schier unendlischen Anzahl von Comics immer wieder ihren Auftritt haben.


Walt Disney mit seiner Schöpfung Mickey Mouse | Quelle: aleanjourney.com

Bald lösten die Comics sich von den Tageszeitungen und wurden einem eigenen Publikum als eigenständige Hefte angeboten. Großen Erfolg feierten gerade ab den 1950er und 1960er Jahren auch die Superhelden-Comics (etwa Superman, Batman, Green Lantern, Wonder Woman, Captain America etc.) von Marvel und DC. Beide Verlage sollten mit ihren Werken zu absoluten Größen der Szene werden. Immer noch sind gerade diese Geschichten für viele Liebhaber der Inbegriff des Comics, wie sie ihn als Kind oder Teenager kennengelernt haben, auch wenn der historische Ursprung des Comics eigentlich bereits viel früher liegt.

Im Laufe der Zeit hat sich der Comic weltweit zu einer eigenen künstlerischen Gattung entwickelt, bei der sich auch internationale Unterschiede herauskristallisierten. So ist etwa der japanische Manga mit seinem charakteristischen Zeichenstil weltberühmt geworden. Unter Kennern gelten dabei "Graphic Novels" wie "Watchmen" und "V wie Vendetta" als besonders lesenswerte Klassiker, die eine längere ausgereifte Geschichte in künstlerisch ansprechender Form erzählen. Auch im 21. Jahrhundert erfreut sich der Comic nicht nur unter Fans nach wie vor großer Beliebtheit und ist weiter als jemals zuvor davon entfernt, eine bloße Randerscheinung im sonstigen Programm einer Tageszeitung zu sein.

Die Stars der Comic-Szene

Wenn man auf der Straße Menschen nach ihren liebsten Comics fragt, so wird wohl sehr schnell der Name Walt Disney fallen. Zu seinen Schöpfungen gehören unter anderem Mickey Mouse, Mickeys Hund Pluto, der etwas aufbrausende Donald Duck mit seinen drei cleveren Neffen Tick, Trick und Track, der tollpatschige Goofy und der ebenso reiche wie geizige Onkel Dagobert.

Dagegen wird als eine der zentralen Figuren des Superhelden-Comics vor allem Superman angesehen, der ursprünglich von Joe Shuster und Jerry Siegel erschaffen wurde. Superman stammt vom Planten Krypton und verfügt über solch unglaublichen Kräfte, dass er mit Leichtigkeit etwa einen fahrenden LKW stoppen kann. Darüber hinaus besitzt er weitere übermenschliche Fähigkeiten, wie etwa die Fähigkeit zu fliegen oder durch Wände zu sehen. Seine einzige Schwachstelle ist das Material Kryptonit, welches bereits eine verheerende Wirkung auf ihn hat, wenn es nur in seine Nähe gelangt.

Comic Poster von Marvel
Marvel´s Comic Superhelden als Poster

Die verschiedenen Künstler haben dabei immer weitere Superhelden geschaffen, die alle eine bestimmte besondere Fähigkeit besitzen. Da diese Figuren meist in gewöhnlichen Menschen keine würdigen Gegenspieler hätten, wurden ihnen die sogenannten "Superschurken" gegenübergestellt, die ebenfalls über ungewöhnliche Fähigkeiten verfügen, diese aber für ihre eigenen egoistischen und häufig kriminellen Zwecke einsetzen. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. So zeichnet etwa den von Bill Finger und Bob Kane geschaffenen Superhelden "Batman" vor allem aus, dass er über keine eigentlichen Superkräfte, wohl aber über sehr gute genetische Voraussetzungen und ein großes Vermögen verfügt. Legendär sind auch die Batmans Heimatstadt Gotham unsicher machenden Schurken wie Two-Face oder der Joker geworden.
In gewisser Weise ebenfalls zu den Superhelden-Comics zählen die ursprünglich von Goscinny und Uderzo erzählten Abenteuer von Asterix und Obelix. Diese finden allerdings vor dem historischen Hintergrund der Eroberung Galliens durch das römische Reich statt und besitzen ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Humor und Zeichenstil.


ZDF Comickunstdokumentation | Thema: Die Gallier und Uderzo - Asterix & Obelix

Eine weitere Gattung der Comics beschäftigt sich mit den (meist künstlerisch übertriebenen und verfremdeten) Alltagsgeschichten, die ihre Charaktere erleben. So sind etwa der von Bill Watterson geschaffene Comic "Calvin und Hobbes", der sich ständig mit dem skurrilen Büroalltag auseinandersetzende "Dilbert" von Scott Adams, die "Peanuts" von Charles M. Schulz und der sich auch an Katzenbesitzer wendende "Garfield" von Jim Davis berühmt geworden. Neben solchen klassischen Comics haben auch einige Charaktere von beliebten Cartoon-Serien in den letzten Jahren Fuß in der Comic-Welt schaffen können. Besonders zu nennen sind hier wohl die "Simpsons" bzw. deren futuristischer Ableger "Futurama" von Matt Groening. Aber auch japanische Mangas haben in den letzten Jahren vermehrt auch in Deutschland Einzug gehalten und werden Jahr für Jahr von vielen Menschen mit großem Genuss gelesen.

Comic-Poster online bestellen

Geschmäcker sind verschieden und die Frage, ob Superman wirklich schneller ist als der Flash wird sich wohl niemals zufriedenstellend entscheiden lassen. Aber wenn es darum geht, die eigenen vier Wänden mit anspruchsvollen Comic-Postern zu verschönern, dann ist man zum Glück nicht auf Empirie angewiesen. So lässt sich nach eigenem Ermessen der individuelle Lieblings-Superheld als Themenposter in die Wohnung oder als Motivationshelfer ins Home-Office hängen.

So findet sich etwa bei Allposters (http://www.allposters.de/-st/Comics-Poster_c136_.htm) eine große Auswahl von verschiedenen fertigen Superhelden-Motiven. Für alle, die ab und zu auch gerne mal einen Blick auf die dunkle Seite werden, sind dabei auch einige der bekanntesten Superschurken dabei. Aber auch Manga-Fans werden bei Allposters.de (http://www.allposters.de/-st/Manga-Poster_c56219_.htm) garantiert fündig. Es lohnt sich also für Comic-Fans jeder Couleur garantiert, einmal ausgiebig die einzelnen Kategorien dieses Händlers zu durchstöbern.

Poster zur gelbsten Familie der Welt finden sich ebenfalls spielend leicht online, etwa auch bei Monkeyposters (http://www.monkeyposters.de/simpsons). Eine große Auswahl zu Comic-Postern aus allen möglichen Subgenren bietet die Posterlounge (http://www.posterlounge.de/starposter/comics/). Ob klassisch gehaltenes Mickey-Mouse-Motiv oder modernes Simpsons-Meisterwerk: Hier findet man garantiert das richtige Schmuckstück, um seine liebste Kunstform auch in den eigenen vier Wänden ausgiebig zu zelebrieren. Vielleicht lohnt es sich auch, sich ein Batman-Poster ins Schlafzimmer zu hängen, um jede Nacht aufs Neue ohne Risiken in Traum-Gotham gegen den Joker anzutreten? Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt - und wer Comic-Fans kennt, der weiß: Davon haben sie jede Menge.